Raus ins Grüne

Bloß nicht küssen! Wer braucht schon einen Prinzen im frisch angelegten Tümpel …?

So liebe ich den Garten: wild, saftig, grün!

Neulich bei einer Lesung wurde ich – wie so oft – gefragt: „Was tun Sie, wenn Ihnen nichts einfallen will?“
Meine Antwort: „Ich gehe in den Garten.“
Wahrscheinlich geht es vielen Kolleginnen und Kollegen so, die im Grünen wohnen: Ist der Kopf leer, oder haben sich die Gedanken festgefahren, gibt es nichts Besseres als ein Gang durch den Garten. Hier ein bisschen Schachtelhalm zupfen, da den Kürbis in seine Schranken weisen, schnell noch ein paar Bohnen pflanzen.
Meist kommt die nächste Romanidee dabei von ganz allein. Einzige Schwierigkeit: Ich möchte dann meist nur mal eben ein Beet beackern und bin erst einige Stunden später wieder an meinem Schreibtisch. Macht nichts. Für solche Situationen stecken Block und Stift in meiner Gärtner-Latzhose 😉

Kommentare sind geschlossen.